Startseite

Meine therapeutischen Methoden

Zwei Tage Selbsterfahrung

Kontakt

 

Alle paar Wochen findet eine Gruppe statt: 
Ein Wochenende "Traum und Selbsterfahrung"
besonders für Zen-Leute geeignet,
aber auch andere

 

Liebe Freunde,

fragt bitte telefonisch nach, wann der nächste Termin für unsere Gruppe ist! 

0911/6476974 oder per eMail: sabine-huebner-zen@online.de

Wenn wir uns noch nicht kennen, kommt doch zu einem Vorgespräch zu mir, damit wir sehen, ob diese Gruppe für Euch geeignet ist. 

Wenn Ihr dann teilnehmt, bringt Eure Träume, aber auch sonstige Themen mit, die Euch bewegen und mit denen Ihr arbeiten möchtet! Das können ganz gewöhnliche, aber auch ungewöhnliche Themen sein, zum Beispiel spirituelle Erlebnisse und Fragen, Familien- und Paarprobleme aller Art, mangelndes Selbstvertrauen oder eine bevorstehende Prüfung. Letzten Endes sind wir Menschen einander doch sehr ähnlich, wenn es um unsere Bedürfnisse und Gefühle geht. Bringt außerdem ein Therapietagebuch und einen Stift zum Schreiben mit, warme Kleidung, dicke Socken, einen Schlafsack und bei Bedarf Eure Zahnbürste!

Nehmt am Kurs vollständig teil!

Wenn der nächste Termin feststeht, meldet Euch bitte so bald wie möglich bei mir an! Sagt bitte mündlich oder schriftlich, vor allem aber verbindlich, Bescheid, wenn Ihr mitmacht! 

Die Gepflogenheiten sind wie immer: 

Ihr bringt Eure eigenen Träume und/oder sonstigen Themen mit.

Ihr könnt auf Wunsch hier schlafen (eventuell Schlafsack oder Bettwäsche mitbringen; für Bettzeug vom Haus bitte fürs Wäschewaschen € 5,- bezahlen) und Euch, wenn Ihr Lust habt, etwas einkaufen und gemeinsam kochen - oder auch nach Hause fahren oder zusammen essen gehen. Handhabt es, wie immer Ihr wollt. Essen ist in der Kurs-Gebühr von € 100,- nicht inbegriffen.

Falls wir reichlich Zeit dafür haben sollten, machen wir eine Traum-Trance und malen dazu, wie die Kinder malen .., und natürlich wird es wie immer wunderschön!

Diese Kurse gelten auch als Fortbildungen, was auf den Quittungen vermerkt wird. 

Bis dann herzliche und vorfreudige Grüße!

Sabine Hübner

P.S. Wir alle sind (das ist gesetzlich vorgeschrieben, aber wir wissen es auch von allein!) über die Dinge, die in der Gruppe zur Sprache kommen, Personen "draußen" gegenüber zum Schweigen verpflichtet. Eventuelle Ausnahmen gehen von der betroffenen Person in der Gruppe selber aus.   

 

  


  

  

Spielregeln in der Therapiegruppe

______________________________________________________
bei  Sabine Hübner

    

Wir machen am Anfang eine kurze Runde, in der jeder an die Reihe kommt, erzählt, wie es ihm geht, was er mitgebracht hat, was ihn vom letzten Mal her noch beschäftigt und ob er an seinem Thema arbeiten will. Zwei oder drei Teilnehmer können am Abend/Tag im Anschluss an die jeweilige Anfangs-Runde ihre Sache bringen. Die anderen kommen an anderen Abenden/Tagen an die Reihe.

Wenn jeder mit der Runde an der Reihe war, arbeitet Sabine mit einem Gruppenmitglied einzeln. Das dauert vielleicht zwanzig Minuten, kann aber auch länger dauern. Während derjenige an der Reihe ist, sprechen alle anderen gar nichts, sondern denken und fühlen innerlich selber mit. Bitte, mischt euch nicht in die zeitweise Einzeltherapie in der Gruppe ein, sondern wartet und beobachtet, wie es euch dabei innerlich geht, was Ihr denkt, was Ihr fühlt, woran Ihr Euch erinnert, ob Ihr auch schon Ähnliches kennt, und so weiter.

Wenn derjenige, der gearbeitet hat, fertig ist, dürfen alle aus der Gruppe dem Mitglied, das gearbeitet hat, ein Feedback geben. Sprecht dabei von Euch selber, was Ihr fühlt, was Ihr innerlich miterlebt habt. Gebt bitte keine Ratschläge an ein anderes Gruppenmitglied! Ungebetene Ratschläge sind Schläge. Auch hier gilt, dass nur der spricht, der beim Feedback an der Reihe ist. Jeder darf sich äußern, muss es aber nicht tun. 

In dieser Gruppe wird nicht interagiert (außer vielleicht im Spiel einer Szene), diskutiert, sich während der therapeutischen Arbeit unterhalten, gar gestritten und die Lieblingsneurose ausagiert usw., sondern nur einer spricht. Ansonsten wird weitgehend geschwiegen. An den Selbsterfahrungs-Wochenenden ist in den Therapie-Pausen reichlich Zeit für Diskussionen, zum Beispiel beim sehr beliebten gemeinsamen Frühstück, das erfahrungsgemäß ebenfalls einen hohen therapeutischen Effekt hat, denn alle sind in einem vertieften Zustand. 

Es mag Ausnahmen vom regulären Ablauf geben, die dann deutlich angesagt werden. 

Gegen Schluss, nach der Einzelarbeit, machen wir wieder eine kurze Runde, in der jeder mitteilt, wie es ihm geht, wie er sich fühlt, was ihn bewegt hat, was er mit nach Hause nimmt – und so weiter. 

Diese allgemeinen Regeln können auch einmal durch ein Spiel oder etwas anderes unterbrochen oder im Einzelfall geändert werden. Wir kehren danach immer wieder zur regulären Spielregel zurück. 

Die Spielregeln helfen allen Gruppenteilnehmern, das meiste und Effektivste für denjenigen, der an der Reihe ist, aus der Therapie herauszuholen, also für jeden einzelnen, aber auch für alle als Gruppe. Ihr werdet merken, dass es auch mitsamt diesen Regeln ganz locker und harmonisch abläuft – wahrscheinlich gerade deswegen. 

Viel Freude und Erfolg in der Gruppentherapie!

Sabine

   


  

  

Regeln für konstruktive Gesprächsführung
und Lösung von Konflikten

______________________________________________________
   
 

Im Gespräch keine Schuldzuweisungen!

Keine Vorwürfe (nicht: "Du machst immer, du bist immer..!")!

Keine Verallgemeinerungen  ("Du machst immer…")!

Keine Beleidigungen! 

Keine Beschimpfungen! 

Keine Demütigungen!

Niemals moralisieren!

Nicht unterbrechen!

Kein Dauerreden! Den Partner auch zu Wort kommen lassen!

Nicht den Gesprächspartner verspotten!

Keine Unterstellungen!

 

Quintessenz: 
Auf der Erwachsenen-Ich-Ebene bleiben. 
Die eigene Position klar machen! Ich-Botschaften übermitteln!
Flagge zeigen!
Wenn Du schon kritisieren musst, kritisiere auf solche Weise, dass dein Gesprächspartner es sogar noch gern hört! Verpacke Kritik eventuell in Lob. Dieses benötigt Übung und Feingefühl. 

Frag’ einmal so: "Was kann ich tun, um dich besser zu verstehen?"

Und immer: Ehrlich sein! 
Dein Partner/deine Partnerin ist dir der nächste Mensch, und das Leben ist kurz und kostbar. Verschwende es nicht mit Hässlichkeiten!

 

 

 

Startseite                                                                                                                  nach oben